Wirtschaft in Brasilien

Brasil

Allgemein: Nach dem Brasilien seine Wirtschaftlichen Schwierigkeiten von 1998 und 1999 überwunden hatte, könnten die jetzigen Konjunktur Perspektiven günstiger nicht sein. Auch das Inflationsklima ist nach der außenwirtschaftlichen Öffnung Brasiliens sehr freundlich. Der Markt einstig für europäische Unternehmen in fast allen Branchen ist nun äußerst günstig.

Mit Brasiliens Wirtschaft geht es steil Bergauf

Gegenteiliger Trend in Brasilien: In vielen Ländern der Erde wächst die Arbeitslosigkeit, der Konsum geht zurück, die Umsätze stagnieren oder gehen zurück und gleichzeitig sind massive Preiserhöhungen für den Konsumenten an der Tagesordnung. Nicht so in Brasilien: Brasilien erlebt in dieser Zeit ein kräftiges Wirtschaftswachstum sie es das Land seit Jahrzenten nicht mehr erlebt hat. Die Löhne haben sich in den letzten Jahren erhöht und dies weit über die Inflation heraus. Der Mindestlohn von derzeit 415 Reais ist der höchste in der Geschichte Brasiliens. Dieser Mindestlohn wird natürlich noch wie vor nicht überall Ausbezahlt und die Zahl der Armen nimmt zwar ab ist aber kaum spürbar. Dennoch die enorm erhöhte Wirtschaftsleistung fordert immer mehr Arbeitskräfte was wiederum den Konsum und somit die Wirtschaft noch weiter ankurbelt. Gleichzeitig sind die Lebenshaltungskosten nur sehr gering gestiegen vor allem bei den Lebensmittel sind viel kleinere Preisanpassungen als in anderen Ländern zu verzeichnen. Dies weil Brasilien kaum Lebensmittel importiert sondern fast alles und in genügenden Mengen selber produziert.

Treibstoff und Petrobras

Genau so ist es mit den Treibstoff-Kosten Erhöhung, auch sie sind in diesem Land kaum merkbar. Dies hat zwei wesentliche Gründe: Petrobras ist eine halbstaatliche Ölgesellschaft in der, der Präsident Lula da Silva ein kräftiges Wörtchen mit zureden hat und dieser lässt Preiserhöhungen schlicht nicht zu. Zweitens kann ein Großteil der Fahrzeuge in Brasilien mit Alkohol betrieben werden und dieser muss auf Geheiß der Regierung günstiger sein als Benzin damit die Autofahrer nicht wieder auf Benzin umsteigen.

Brasiliens Elektrizitätswirtschaft

Flag Of The Brazil On Energy Saving Lamp.
Brasiliens Elektrizitätswirtschaft: Die meisten Elektrizitätswerke in Brasilien wurden in den 90iger Jahren auf Druck des Internationalen Währungsfond privatisiert. Der einzige Anbieter von Strom in Rio de Janeiro und anderen Teilen des Landes wurde von der französischen EDF zu einem Spotpreis gekauft. Der Kauf wurde noch nicht einmal an irgendwelche Bedingungen gebunden um die ständig steigende Nachfrage nach Strom zusichern. Im Gegenteil es wurden sogar Klauseln die nur gewinne versprechen in die Kaufverträge gebunden. Die Elektrizitätswerke können also quasi nach gut dünken die Preise für den Strom erhöhen...weiter lesen!

Biodiesel in Brasilien

ethanol_brasilien
Brasiliens Elektrizitätswirtschaft: Brasilien hat bereits 1975 nach der ersten Erdölkrise als die Regierung den Plan „PRO ALCOOL“ verabschiedete, den Grundstein für die Unabhängigkeit vom Erdöl gelegt. In dieser Zeit wurde das aus dem Zuckerrohr gewonnene Äthanol zum mischen mit Benzin verwendet damit wollte man Benzin sparen. Das Projekt wurde im Lauf der Jahre weiterentwickelt da bei ging es allerding nicht mehr darum Benzin zu sparen sondern viel mehr einen Motor zu entwickeln der ganz mit Alkohol betrieben werden kann. ...weiter lesen!

Automobilindustrie in Brasilien

International cable cars
Brasiliens Elektrizitätswirtschaft: Brasiliens Autoindustrie wächst und wächst Jahr für Jahr wächst die die Zahl produzierter Autos. Dies sowohl für das eigene Land wie auch für den Export. Fiat die bereits 1979, mit 800 Fahrzeugen täglich, ihre Produktion in Brasilien starteten haben vor kurzem bekannt gegeben, dass sie ihre Produktionsstätte in Betim Belo Horizonte vergrößern werden. Damit wird diese Fabrik zur größten Autofabrik auf der Welt. Dies ist auf den Standort bezogen und nicht auf die Anzahl produzierter Autos weltweit....weiter lesen!

Landwirtschaft in Brasilien

Maize Crop
Brasiliens Elektrizitätswirtschaft: Die Landwirtschaft ist ein sehr wichtiger Wirtschaftszweig. Brasilien ist der größte Produzent und Exporteur von Kaffee, Zucker, Orangen und Soja. Hauptanbauprodukt ist der Kaffe auf den südlichen und südöstlichen Staaten wird auf einer Fläche von rund 2,4 Millionen ha Kaffe angepflanzt. Erwähnenswert ist auch der Anbau von Baumwolle, Tabak und tropischen Früchten Brasilien ist der größte Orangensaft Hersteller der Welt und einer der größten Bananen und Ananas Erzeuger. ....weiter lesen!